FÜHRERSCHEINKLASSEN

fuererschein_ausbildung_a_a1_b_

Klasse B (Kraftwagen)
Mit dem Führerschein der Klasse B dürfen Kraftwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 3,5 t geführt werden. Inklusive dem Fahrer dürfen maximal neun Personen im Fahrzeug sitzen. Es dürfen alle Anhänger geführt werden, sofern das zulässige Gesamtgewicht von Kraftwagen und Anhänger 3,5 t nicht überschreitet. Die Theorieausbildung umfasst neben 12 Grundstoffeinheiten (jeweils 90 min) zwei Zusatzstoffeinheiten (jeweils 90 min) und schließt mit einer theoretischen Prüfung ab. Die Praxisausbildung umfasst fünf Überland-, vier Autobahn- sowie drei Dunkelheitsfahrten (jeweils 45 min). Die Dauer der Grundausbildung ist abhängig von den persönlichen Fähigkeiten des Fahrschülers und schließt mit einer praktischen Fahrprüfung ab. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre, oder für das begleitete Fahren 17 Jahre.

Klasse B96 (Kraftwagen mit kleinem Anhänger)
Die Führerscheinklasse B96 ist eine Erweiterung der Klasse B. Es dürfen Anhänger über 750 kg zG mitgeführt werden, sofern das zulässige Gesamtgewicht von Kraftwagen und Anhänger 4,25 t nicht überschreitet. Die Ausbildung umfasst nur einen praktischen Teil. Es ist keine Prüfung erforderlich.

Klasse BE (Erweiterung: Kraftwagen mit Anhänger)
Mit der Führerscheinklasse BE dürfen alle Anhänger über 750 kg zG mitgeführt werden. Die „Gewichtsobergrenze“ wird durch die Anhängelast des Zugfahrzeuges bestimmt. Bei der Klasse B kann ein Anhänger  ein zulässiges Gesamtgewicht von maximal 3,5t haben . Bei der Klasse BE ist keine zusätzliche Theorieausbildung notwendig. Die Praxisausbildung umfasst drei Überland-, eine Autobahn- sowie eine Dunkelheitsfahrt (jeweils 45 min). Die Dauer der Ausbildung ist abhängig von den persönlichen Fähigkeiten des Fahrschülers und schließt mit einer praktischen Fahrprüfung ab. Vorraussetzung für den Erwerb ist die Führerscheinklasse B oder BF17.

Mofaprüfbescheinigung
Mit der Mofa Prüfbescheinigung dürfen einsitzige und einspurige Mofas und Fahrräder mit Hilfsmotor mit einer maximalen bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h geführt werden. Die Ausbildung umfasst sechs Grundstoffeinheiten (jeweils 90 min) mit einer anschließenden theoretischen Prüfung und einer praktischen Grundausbildung (90 min). Eine praktische Prüfung muss nicht abgelegt werden. Das Mindestalter für den Erwerb der Prüfbescheinigung beträgt 15 Jahre.

Klasse AM (leichtes Kraftrad)
Die Klasse AM beinhaltet vier verschiedene Fahrzeugtypen:

  • Zweirädrige Kleinkrafträder (auch mit Beiwagen) mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Kleinkrafträder mit elektrischer Antriebsmaschine dürfen dabei eine Nenndauerleistung von höchstens 4 kW, Kleinkrafträder mit Verbrennungsmotor einen Hubraum von höchstens 50 ccm aufweisen.
  • Krafträder, die Merkmale von Fahrrädern aufweisen (typischerweise Fahrräder mit Hilfsmotor) mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Krafträder mit elektrischer Antriebsmaschine dürfen dabei eine Nenndauerleistung von höchstens 4 kW, Krafträder mit Verbrennungsmotor einen Hubraum von höchstens 50 ccm aufweisen.
  • Dreirädrige Kleinkrafträder mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Der Hubraum von dreirädrigen Kleinkraftwägen mit Fremdzündungsmotoren darf dabei 50 ccm nicht überschreiten. Bei einem Elektroantrieb darf die Nenndauerleistung 4 kW nicht übersteigen, bei anderen Verbrennungsmotoren darf die Nutzleistung 4 kW nicht übersteigen.

Die Theorieausbildung umfasst neben 12 Grundstoffeinheiten (jeweils 90 min) zwei Zusatzstoffeinheiten (jeweils 90 min) und schließt mit einer anschließenden theoretischen Fahrprüfung ab. Die Dauer der Grundausbildung ist abhängig von den persönlichen Fähigkeiten des Fahrschülers und schließt mit einer praktischen Fahrprüfung ab. Das Mindestalter für den Erwerb des Führerscheines beträgt 16 Jahre.

Klasse A1 (Kraftrad bis 11 kW Motorleistung)
Mit einem Führerschein der Klasse A1 dürfen Krafträder bis maximal 125 ccm Hubraum mit nicht mehr als 11 kW Motorleistung und einem maximalen Motorleistungs-Gewichtverhältnis von 0,1 kW pro kg Fahrzeuggewicht geführt werden. Auch dürfen dreirädrige Kraftfahrzeuge (symmetrisch angeordnete Räder) mit einem Hubraum von mehr als 50 ccm (bei Verbrennungsmotoren), einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und einer maximalen Leistung von 15 kW verwendet werden. Die Theorieausbildung umfasst neben 12 Grundstoffeinheiten (jeweils 90 min) vier Zusatzstoffeinheiten (jeweils 90 min) und schließt mit einer theoretischen Fahrprüfung ab. Die Praxisausbildung umfasst fünf Überland-, vier Autobahn- sowie drei Dunkelheitsfahrten (jeweils 45 min). Die Dauer der Grundausbildung ist abhängig von den persönlichen Fähigkeiten des Fahrschülers und schließt mit einer praktischen Fahrprüfung ab. Das Mindestalter für den Erwerb des Führerscheines beträgt 16 Jahre.

Klasse A2 (Kraftrad bis 35 kW Motorleistung)
Mit einem Führerschein der Klasse A2 dürfen Krafträder bis maximal 35 kW Motorleistung und einem maximalen Motorleistungs-Gewichtverhältnis von 0,2 kW pro kg Fahrzeuggewicht geführt werden. Die Theorieausbildung umfasst neben 12 Grundstoffeinheiten (jeweils 90 min) vier Zusatzstoffeinheiten (jeweils 90 min) und schließt mit einer theoretischen Fahrprüfung ab. Die Praxisausbildung umfasst fünf Überland-, vier Autobahn- sowie drei Dunkelheitsfahrten (jeweils 45 min). Die Dauer der Grundausbildung ist abhängig von den persönlichen Fähigkeiten des Fahrschülers und schließt mit einer praktischen Fahrprüfung ab. Vorraussetzung für den Erwerb ist ein Alter von 18 Jahren.

Klasse A (Kraftrad)
Für die Führung eines Kraftrades (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50ccm und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h oder einem dreirädrigen Kraftfahrzeug mit einer Leistung von mehr als 15 kW wird ein Führerschein der Klasse A benötigt. Die Theorieausbildung umfasst neben 12 Grundstoffeinheiten (jeweils 90 min) vier Zusatzstoffeinheiten (jeweils 90 min) und schließt mit einer theoretischen Fahrprüfung ab. Die Praxisausbildung umfasst fünf Überland-, vier Autobahn- sowie drei Dunkelheitsfahrten (jeweils 45 min). Die Dauer der Grundausbildung ist abhängig von den persönlichen Fähigkeiten des Fahrschülers und schließt mit einer praktischen Fahrprüfung ab. Vorraussetzung für den Erwerb ist ein Alter von 20 Jahren bei Erweiterung der Klasse A2 zur Klasse A, ein Alter von 21 Jahren bei Trikes und ein Alter von 24 Jahren bei Direkterwerb.

Weitere Infos unter: www.bussgeldkatalog.org